18.08.2016

„Nike“, die Siegergöttin der griechischen Mythologie und Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten (BDA) – mit letzterem wurde der nach Plänen des Büros Westphal Architekten BDA umgestaltete Schuppen Eins vor kurzem ausgezeichnet.

Das 400 Meter lange, unter Denkmalschutz stehende Gebäude am Bremer Europahafen wurde 1959 als Umschlagplatz für Stückgüter aller Art errichtet. Durch den Wandel des Hafenumschlages und der stadtbremischen Häfen hat das Gebäude diese Aufgabe verloren und so sollte es zu einer neuen Nutzung kommen. Im Auftrag der KJH Verwaltungs GmbH & Co. KG entwickelte das Bremer Architekturbüro einen Entwurf für den westlichen Gebäudeteil, der schließlich auch so zur Umsetzung kam.

So ist aus dem ehemaligen Kaischuppen im Erdgeschoss ein Technik- und Erlebniszentrum mit durchlaufendem Boulevard und einer Ausstellung für historische Fahrzeuge geworden, in dem Oldtimer restauriert, gewartet, gelagert und verkauft werden. Die oberen Etagen wurden zu Büros und Wohnungen umgebaut, in die die Bewohner mit ihren Fahrzeugen mittels zweier Autolifts gelangen.

Bild: Westphal Architekten BDA/Conné van der Grachten