24.11.2020

Schon traditionell bedient der Hersteller Daimler-Benz das Segment der oberen Mittelklasse. Zu Neuwagenzeiten belegten diese Fahrzeuge regelmäßig Spitzenplätze in den Zulassungsstatistiken. Und noch heute liegen die Wagen mit den Sternen weit oben in der Gunst der Liebhaberinnen und Liebhaber. Gleich drei Baureihen belegen Plätze in den Top 10 der deutschen H-Zulassungen.

Mercedes nennt seit Mitte 1993 seine Fahrzeuge der oberen Mittelkasse „E-Klasse“. Damit einher ging seinerzeit eine Umstellung der Modellbezeichnungen, seit der ein Baureihenbuchstabe der Motorisierung vorangestellt wird.

Heute ist die mittlerweile fünfte Generation „E-Klasse“ auf dem Markt. Die Ahnengalerie geht jedoch viel weiter als bis 1993 zurück, nämlich bis ins Jahr 1931. In einer kleinen Sonderschau im Foyer des Oldtimerzentrums sind ab sofort einige ausgewählte Exemplare zu sehen, vom „Vorkriegs-“ 1951er 170S bis zum „Bauern-Diesel“ 250D aus der ersten Modellpflege W124.

Alles „E“ oder wie?
Foyer Schuppen Eins
Zu den Öffnungszeiten
Eintritt frei