14.01.2021

Regelmäßig wechselnd stellen wir an einer Stelle im Boulevard im Schuppen Eins den „Schuppen-Showstar“ vor, das besondere Fahrzeug.

Was ist das Besondere an dem Fahrzeug? Welche Geschichte erzählt es uns? Was für Menschen haben hinter dem Steuer gesessen? Wo ist es im Einsatz gewesen? Der Schuppen-Showstar erzählt es uns.

Welche Historie hat Euer Auto oder Kleintransporter oder Zweirad? Wir suchen die kommenden „Schuppen-Showstars“! Wenn Ihr meint, dass Euer Fahrzeug einmal auf diese Bühne sollte und Ihr Infos und Bilder für uns habt, die gezeigt werden können, dann immer her damit! Meldet Euch bei André Castens, info@schuppeneins.de, Telefon 0421/365191-58.

Und das ist das aktuelle Fahrzeug, die ausführliche Darstellung findet Ihr vor Ort direkt am ausgestellten Roller:

Vespa T.A.P. 59

Die Vespa T.A.P. ist eine für militärische Zwecke modifizierte Vespa, die von A.C.M.A. (Ateliers de Construction de Motocycles et Accessories) für die Luft-Landedivisionen des französischen Militärs produziert wurde. Die Abkürzung T.A.P. steht für „troupes aeróportées“, zu Deutsch gemeinhin als Fallschirmjäger zu übersetzen. Um die 800 Stück sollen eingesetzt worden sein. Der Zweitaktmotor verfügte über 150cm³ und ermöglichte eine Höchstgeschwindigkeit von 66 km/h.

1952, zur Zeit des Indochina-Krieges, erhält Frankreich neben anderen Fabrikaten spezielle Vespa-Modelle zum Test und zum Vergleich mit anderen Prototypen im Hinblick auf die Transportfähigkeit, den Abwurf an einem Fallschirm hängend aus dem Flugzeug, die Montage einer Kanone oder Panzerfaust samt Munition. Ebenso wurde die Tragfähigkeit von 250 Kg getestet. Die Vespa macht schließlich das Rennen.