16.07.2020

Bei uns im Schuppen Eins geht es nicht nur um klassische Automobile und Motorräder, hier arbeiten nicht nur Menschen an altem Blech und richten historische Fahrzeuge wieder her. Was viele gar nicht wissen: über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in dem ehemaligen Hafenschuppen für das hier ansässige IT- und Softwareunternehmen Team Neusta tätig.

Ein aktueller Auftrag verband nun den IT- mit dem Automobilbereich:

In der BMW Welt München erleben Besucher alles rund um die Marke BMW. Ziel des Projektes war es, jedem Gast in dem Museum die Möglichkeit zu geben, einen „echten” BMW zu fahren und die Freude am Fahren am eigenen Leib zu spüren.

Die Kombination komplexer Komponenten wie Full-Motion Sitze, Force-Feedback Lenkräder, hydraulische Pedalerien, Touchscreens, VR-Headsets und High-End Grafikrechner schaffen eine unvergleichliche Erfahrung für alle Sinne. Elegant in einem Exponat verbaut, tritt die Technologie als solche geschickt in den Hintergrund. Fokus liegt auf dem Erlebnis selbst und der damit verbundenen einmaligen User Experience. Der Track mit Steilkurve, Offroad-Gelände und Wasserpark ist optimal für die Full-Motion Sitze geschaffen. Er lässt den Besucher die Kräfte des Fahrzeugs spüren, während er in den Sitz gepresst oder durchgeschüttelt wird. Ein intuitives Bedienkonzept in sechs Sprachen erlaubt einen schnellen Einstieg in die Experience. Im Singleplayer gegen die Zeit und im Multiplayer gegen Freunde und Familie – Besucher können verschiedene BMW Modelle mit ihren charakteristischen Fahreigenschaften voll ausfahren. Die persönliche Experience endet jedoch nicht mit dem Ende der Fahrt. Vollautomatisiert erhält jeder Gast ein persönliches Video mit den Highlights seiner Fahrt per E-Mail. Dieses kann er via Social-Media mit Freunden und Bekannten teilen.

Mehr Infos gibt es hier!

Bild: Team Neusta/BMW