17.02.2017

Im Winterhalbjahr ist bekanntlich „Classic-Stammtisch“-Zeit im Schuppen Eins und im Sommer heißt es Oldtimertreffen „Classic-Treff“, stets an jedem ersten Samstag im Monat ab 10.00 Uhr.

 

Unser nächster Stammtisch:

 

Samstag, 04.03.2017, 10.00 bis 13.00 Uhr

 

Zu jedem Stammtisch gibt es Schwerpunktthemen. Dieses Mal:

Reisevortrag Oldtimerrallye China

Mehr als ein halbes Jahrhundert nach der Pleite hat die deutsche Traditionsmarke Borgward 2016 wieder mit der Automobilproduktion begonnen. Hinter dem Projekt steht der chinesische Lastwagenbauer Foton als Geldgeber. Initiator ist Christian Borgward, Enkel des Firmengründers und Visionärs Carl F.W. Borgward. Der einst an der Weser gegründete Konzern hat heute seinen Hauptsitz in Stuttgart. Im Land Bremen ist eine Fertigungsstätte für den deutschen Markt geplant.

Auf Einladung der Borgward Group AG China nahmen im vergangenen September vier klassische Borgwards mit ihren Besitzern, deutschen Borgward-Club-Mitgliedern, an einer chinesischen Oldtimerrallye teil, der „Great Wall Classic Ralley“.  

Nach dem großen Erfolg des Reisevortrages im Rahmen des Dezember-Stammtisches freuen wir uns jetzt auf einen kurzweiligen Bericht mit Fotos und Filmen von dieser ungewöhnlichen Tour.

 

Vorstellung Fahrzeug-Ortungssysteme

Immer wieder hören wir von Diebstählen klassischer Fahrzeuge. Allein an dieser Stelle haben wir bekanntlich leider auf bereits zwei Fälle in Bremen aus den vergangenen 1 ½ Jahren hinweisen müssen. Nicht nur auf öffentlichen Parkplätzen, sondern immer öfter auch bei Oldtimerveranstaltungen oder gar aus der heimischen Garage werden die Wagen entwendet. Dabei entscheidet nicht allein der Wert eines Oldtimers, sondern oft dient die Nachfrage nach Ersatzteilen als Anreiz zum Diebstahl. Gefragt sind längst nicht nur mehr Porsche 911 oder Pagode, die Klauwelle hat längst Alltagsklassiker wie den VW Bus oder den Mercedes 123 und 124 erfasst. Kaum gestohlen, sind sie schon im Ausland und in ihre Bestandteile zerlegt.

Ist der Diebstahl erfolgt, helfen Ortungssysteme, sogenannte Tracker, über GPS und Mobilfunk, den Weg des entwendeten Fahrzeuges nachzuverfolgen und ein Auffinden von Auto und idealerweise den Dieben zu ermöglichen.

Welche Techniken es auf dem Markt gibt und wo die Vor- und Nachteile sowie die Kosten liegen, verraten uns Kundenberater Andre Greff und Technischer Leiter Daniel Kamer von der Firma Kuhnt aus Oldenburg.